Obertauern

Obertauern
5562
Obertauern
Salzburg

47.2517317, 13.5471809

Sportarten
Freeride
Langlaufen
Nachtski
Rodeln
Skating
Skifahren
Snowboarden
Pisten
Pisten von 1.630 bis 2.313 Meter Seehöhe
Gesamt 100 km / Leicht 61 km / Mittel 35 km / Schwer 4 km
Die steilste Piste: Gamsleiten 2, Buckelpiste mit bis zu 100% Gefälle
Information
Tiefschnee: Route vom Seekareck zur Kehrkopfbahn. Freeride Checkpoints bei den Bergstationen Hochalmbahn und Kringsalmbahn.
Toptipp
17.12.2020: „First.Track-Events“ X-Mas.Track, 14.01.2021: Powder.Track,
14.02.2021: Valentine.Track, 18. 02. 2021: Family.Track,
18.03.2021: Spring.Track, 15.04.2021: Legends.Track,
15.04. -18.04.2021: Gamsleiten Kriterium - Österreichs größte Schatzsuche im Schnee
Lifte
Gesamtzahl: 26
Stundenkapazität: 51.678 Personen
Skigebiete
Obertauern
Tourismusbüro
5562 Obertauern, Tel.: +43 (0)64 56 / 72 52
Auskunftstelefon
Bergbahnen, Tel.: +43 (0)64 56 / 75 54
Besonderheiten
Nachtskilauf: Edelweißbahn Montag + Donnerstag 19.00 - 22.00 Uhr. Zeitmessstrecken. Geschwindigkeitsmessstrecken. 1,5 km lange Rodelbahn. Pferdeschlittenfahrten. Bobby’s Monsterpark für Anfänger. „Bobby - Privatskilehrer für Familien“.
Preise
Tageskarte (HS/Erw/S/J/Kd) Euro 49,- / 46,50 / 37,- / 24,50
6-Tage-Pass (HS/Erw/S/J/Kd) Euro 264,50 / 241,50 / 198,50 / 132,50
Ermäßigungen: Kinder Jg. 2005 und jünger; Jugendliche Jg. 2002, 2003, 2004 Ermäßigte (Senioren Jahrgang 1956 und älter). Tauernskitag: 12.12.2020 & 17.04.2021: Tageskarte Erw. Euro 31,-; Kinder 15,50
Loipen
Gesamt 47,5 km, Classic 25,2 km, Skating 22,3 km
Skigebiet

Obertauern
Salzburgs coolster Kreisverkehr

Der Tauernpass hat Geschichte und schreibt Geschichten. Spätestens seit The Beatles mit ihrem Film „Help“ den damals verträumten Ort auf die touristische Landkarte brachten. Das Andenken an die Fab Four wird bis heute in Obertauern hoch gehalten. Sonst wird es diesen Winter weniger musikalische und abendliche Ablenkungen geben und auf diese Art das „Wintermärchen“ mit Kutschenfahrten, Wandern, Rodeln, Langlauf, aber vor allem dem Pistenrund die volle Aufmerksamkeit gewidmet. Zwar reichen die Pisten nur bis knapp über 2.300 Meter, doch der Start liegt stets hoch. Obertauern ist ergo auch nicht der Platz für endlos lange Einzelabfahrten. Für die Länge sorgt das Profil, weil kein Lift an einem Tag mehrfach bewältigt werden muss. Besonders angenehm: Der Skitag beginnt und endet mit dem Anschnallen unmittelbar vor der Hoteltür. Durch die 10 unterschiedlichen Einstiegsstellen in die Skirunde gibt es keine morgendliche Rush-Hour!

Aufgewertet wurde im vergangenen Winter das Plattenkar. Die Kombibahn – bei der sich 8er-Sesseln und 10er-Gondeln abwechseln – bieten dank Loden und Leder gediegene Alpine Style. Schon früher wurde das Gebiet Seekarspitz mit einer neuen Bahn beglückt. Seither macht es noch mehr Spaß die Hänge von unten gesehen links zu erobern. Wobei das Seekareck noch mehr Varianten bietet. Ein eigenes „Eck“ beim Kehrkopf haben die Snowboarder erobert. „The Spot“ ist die Bezeichnung des Longplayparks bei der am nächsten Richtung Untertauern gelegenen Talstation. Skifahrerisch ragen in Obertauern zwei Markenzeichen heraus: Die „Tauernrunde“ und G2, einst als „Gamsleiten 2“ der steilste aller Schlepplifte. Dutzende investierte Liftmillionen später geht es komfortabel nach oben. Abwärts ist es weiterhin nicht einfach in den Buckeln Bodenhaftung zu bewahren.

G2 ist ein unverzichtbares Extra des Liftkreisels „Tauernrunde“, der sowohl im, als auch gegen den Uhrzeigersinn absolviert werden kann. Wobei man sich nicht verleiten lassen sollte, von der Achenrainbahn in endlos langer Schrägfahrt zur Zehnerkargondel zu kreuzen. Denn so blieben die Gipfel der westlichen Passseite, Gamsleiten und Zehnerkar, links liegen. Wer einen tollen Freeride-Abschnitt mitnehmen will, steigt vom Hundskogel rechter Hand einige Meter auf, um erst 700 Meter tiefer beim Karboden wieder auf die Piste zurückzukehren. Oder man genießt abseits des alpinen Skilaufs abwechslungsreiche Stunden mit dem Snow- oder e-Fatbike, bei Airboarden, Biathlon und Snowkiten.

Als Zeichen der Zeit gibt es diesen Winter „Bobby‘s Privatskilehrer für Familien“, der als Personal Ski Instructor für bis zu drei Tage gebucht werden kann. Ob die Kids ans Skifahren heranführen, die eigenen Fähigkeiten verbessern oder Tiefschneefahren lernen: Jedes Familienmitglied kommt mit „Bobby's“ auf seine Kosten. Apropos Kosten: Drei Tage um 995 Euro.

https://www.obertauern.com/

Top Tipps