Loser Altaussee

Loser Altaussee
8992
Altaussee
Steiermark

47.661225340769, 13.744926452637

Sportarten
Freeride
Langlaufen
Nachtrodeln
Nachtski
Rodeln
Skating
Skifahren
Snowboarden
Pisten
Pisten von 850 bis 1.800 Meter Seehöhe
Gesamt 34 km / Leicht 21 km / Mittel 12 km / Schwer 1 km
Die steilste Piste: Alm Schuss 58 % Gefälle
Information
Tiefschnee: Beschilderte Skitourenroute auf dem Loser – zwei Varianten: Eine schwierigere mit Tour- Einstieg 200 Meter nach der Überführung bergwärts sowie eine leichtere entlang der im Winter gesperrten Bergstraße, zum Teil durch Wald, Tour vom Loserplateau (Loserfensterlift) bis ins Tote Gebirge, Variante Loserfenster & Egglgrube auf dem Hochplateau oberhalb der Baumgrenze.
Toptipp
14.12.2019: Steirisches FamilienSkiFest
15.02.2020: Augstsee Freeride-Arena: Freeride Contest
14.03.2020: Int. Hoheiten Skirennen
Lifte
Gesamtanzahl: 8, 10.560 Personen
Skigebiete
Skiresort Loser Bergbahnen Altaussee
Tourismusbüro
Tourismusverband Ausseerland - Salzkammergut Bahnhofstraße 132, 8990 Bad Aussee,
Tel.: +43 (0)36 22 / 54 040-0, info@ausseerland.at
Informationsbüro Altaussee, Tel.: +43 (0)36 22 / 71 643
Auskunftstelefon
+43 (0)36 22 / 71 315
Besonderheiten
Bully Skiing: mit dem Pistenbully zum Freeriden, Fat Bike-Pistenspaß, Nachtski: Zwei Pisten mit Flutlicht im Ski- und Sportzentrum Zlaim/Grundlsee (jeden Mittwoch und Freitag von 16.30 bis 20.00 Uhr), täglich beleuchtete Rodelbahn mit Leihrodeln, eigene Aufstiegsroute für Tourengeher. W-Lan Hotspots im gesamten Skigebiet. Funpark Loserfenster. Neue Winterwanderwege.
Preise
Tageskarte (HS/Erw/J/Kd) Euro 43,- / 36,50 / 22,-
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd) Euro 227,50 / 191,50 / 114,-
Kind bis 6 Jahre gratis (nur in Begleitung eines Elternteils).
Loipen
Gesamt 9 km, 4,5 km Classic, 4,5 km Skating
Skigebiet

Das Ausseerland ist eine landschaftlich äußerst reizvolle Gegend, die nicht nur Natur- und Kulturliebhabern viel zu bieten hat, sondern auch sportlichen Zeitgenossen. Die Region genießt ja schon längst den Ruf einer klassischen Sommerfrischedestination, zunehmend kommt man auch im Winter aus dem Dornröschenschlaf. Der Luftkurort Altaussee lockt mit einem abwechslungsreichen Pistenangebot in 800 bis 1.650 Metern Seehöhe für die ganze Familie: Anfänger, aber auch Fortgeschrittene finden auf den breiten Pisten am Sandling vis-à-vis vom Loser viel Platz zum Gleiten, Carven und Schwingen. Snowboarder vergnügen sich im Funpark, der mit Jumps, smoother Wave-Rail, Kicker-Combo und weiteren Bauten als Geheimtipp in der Szene gilt. Eine Boardercross-Strecke ist ebenfalls vorhanden. Zudem bemüht sich der 2006 gegründete Loser Freestyle Verein, bei allem was zum Freestyle Snowboarden und Skifahren gehört, neue Impulse zu setzen.
Der Loser bietet einen grandiosen Ausblick über den Altausseer See, das Salzkammergut sowie das Dachsteinmassiv, und nicht umsonst heißt die Bergstation des Skigebiets Loserfenster. Mit seinem weitläufigen alpinen Gelände offenbart das Areal auch die Möglichkeit für schier grenzenlose Tiefschneefreiheit oberhalb der Baumgrenze. Um Komfort bemüht, sorgen kuppelbare 6er-Sesselbahnen mit Haube und Polsterung für den Transport in die hochgelegenen Regionen des Skigebiets. Insgesamt sind vier Sessel-, drei Schlepplifte und ein „Zauberteppich“ vorhanden, die 34 Kilometer Abfahrten erschließen.

Als schwerste Strecke gilt die Graskögerl- Piste, bei der auf einen Kilometer Länge 200 Meter Höhenunterschied zu bewältigen sind. Die Schneesicherheit am Loser ist laut Eigenangabe aufgrund der zentralalpinen geografischen Lage „sprichwörtlich“. Zuletzt wurde mittels Crowdfunding unter Einbeziehung der Bevölkerung um 6,5 Millionen Euro der Ausbau der Beschneiungsanlagen, was eine Vollbeschneiung des Gebiets ermöglicht – und ebenso das Pistenangebot erweitert.
Besonders das Hochplateau am Loser in sonniger Südlage fasziniert: Beim Skifahren erlebt die ganze Familie paradiesische Pisten und Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade – vom Übungshang, Skikinderland über FIS-Strecke bis hin zum Funpark. In den Skischulen können Anfänger und Wiedereinsteiger die ersten Schwünge üben, für Kinder gibt es selbstverständlich eigene Skikurse. Neu sind neben dem direkten Skiweg zur Jufa Altaussee, der Fat Bike-Pistenspaß, zwei schwarze Pisten, die Abfahrt Sommersitz Ost und der Loser-Alm-Schuss, WiFi- Hotspots und das Rodeln über die neun Kilometer lange Familienabfahrt.

Schneeschuhwanderer und Tourengeher finden in der unberührten Schneelandschaft am Loser ebenfalls beste Voraussetzungen. Seit heuer gibt es neue Winterwanderwege, die mit dem Loser-Jet und der Doppelsesselbahn zu erreichen sind. Eisläufer können auf dem Altausseer See oder auf dem nahe gelegenen Grundlsee ihre Pirouetten drehen. Und für die Kulinarik sorgen rund zehn Hütten und Gasthöfe. Ein Tipp ist auch das malerische Alpendorf „Hagan Lodge“, bestehend aus 62 in naturnaher Holzbauweise errichteten Ferienhäuser und Chalets, wo man auf Skiern bis direkt vors Haus fahren kann.

www.loser.at

Top Tipps