Feuerkogel – Ebensee

Feuerkogel – Ebensee
4802
Ebensee
Oberösterreich

47.7662625, 13.7887886

Sportarten
Freeride
Schneeschuhwandern
Skifahren
Snowboarden
Pisten
Piste von 1.047 bis 1.680 Meter Seehöhe
Gesamt 16 km / Leicht 4 km / Mittel 5 km / Schwer 1 km, 6 km Skiroute ins Tal
Information
Tiefschnee: 6 km unpräparierte Skivariante ins Tal
Toptipp
14.12.2019: Saisonstart mit buntem Rahmenprogramm
OÖ Semesterferien: Night Fun Race für Kinder (Termin witterungsabhängig)
14.03.2020: Nostalgie-Skifest
Lifte
Gesamtanzahl: 8
Stundenkapazität: 8.720 Personen
Skigebiete
Familienskigebiet Feuerkogel
Tourismusbüro
Ferienregion Traunsee, 4802 Ebensee, Hauptstraße 34
Tel.: +43 61 / 33 80 16, ebensee@traunsee.at
Auskunftstelefon
Tel.: +43 (0) 50 140
Besonderheiten
Kinderland Drachenpark mit Förderband und Seillift, Nightfun Race f. Kinder in den OÖ. Semesterferien, Schneeiglu. 6 markierte Schneeschuhtrails, Skitourenrouten.
Preise
Tageskarte (HS/Erw/J/Kd) Euro 39,90 / 26,30 / 16,90
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd) Euro 201,90 / 133,20 / 85,40
Kinder Jg. 2014 und jünger erhalten einen Freipass in Begleitung eines Elternteils. Seniorenermäßigung ab Jg. 1960 und älter.
Loipen
Gesamt 15 km Classic – Langbathsee
Skigebiet

Feuerkogel – Ebensee
Hochplateau für alle Gelegenheiten

Der Feuerkogel im Salzkammergut bietet die ideale Umgebung, um im Familienurlaub den Kindern das Skifahren beizubringen. Gleichzeitig zeigt er selbst erfahrenen Skisportlern, auf wie viele Arten die weiße Pracht des Winters Spaß bereiten kann. Mit der Feuerkogelseilbahn in Ebensee geht es hinauf aufs Hochplateau, das mit seiner abgeschlossenen Hochfläche die ideale Umgebung ist, um Kinder behutsam in die Welt des Pistensports einzuführen. Wer hier Wintersport betreibt, bekommt neben der Pistenwelt für Familien auch eine beeindruckende Aussicht über den Traunsee tief unten und die Berge des Salzkammergutes mitgeliefert. Der Feuerkogel ist Oberösterreichs sonnenreichster Punkt, der neben einer Reihe anfänger- und familienfreundlichen Pisten und dem fantastischen Rundum-Panoramablick auch mit vier gemütlichen Gastronomiebetrieben aufwartet. Schließlich soll auch das kulinarische Wohl nicht zu kurz kommen. Kinder bis zum Jahrgang 2014 bzw. jüngere erhalten übrigens einen Freipass; Senioren- Ermäßigungen gibt es für Wintersportler übrigens beriets ab dem Jahrgang 1960 – eine Seltenheit.

Alpinskifahren, das ist hier oben indes nur eine Seite der Medaille. Genau so gut kann man am Feuerkogel mit Schneeschuhen oder auf Tourenskiern unterwegs sein. Dafür gibt es hier eigens angelegte Trails, auf denen Touren jeden Schwierigkeitsgrades unternommen werden können. Hier sind besonders die Routen zum Alberfeldkogel oder zur Riederhütte sehr beliebt. Besonders für Schneeschuhwanderer gibt es markierte Wege – nämlich sechs an der Zahl einen Ausrüstungsverleih direkt in der Bergstation der Seilbahn und manchmal geführte Touren mit einem Outdoorspezialisten.
Anfänger können im Skikurs an der Perfektion der Schwünge arbeiten und sich zuvor ihr Material im Verleih holen; für die Kleinen gibt es ein Kinderland, den Drachenpark mit zwei Förderbändern, neuem Seillift, Wippe, Stangen usw. sowie für die Gößeren neu einen Snowpark. Fortgeschrittenen Wintersportler können sich dagegen nicht nur abseits der Pisten ausleben. Die ehrgeizigeren Schneefanatiker finden in der sechs Kilometer langen unpräparierten Abfahrt ins Tal ihre besondere Herausforderung – vorausgesetzt es liegt genügend Schnee. Insgesamt stehen neben der Seilbahn sieben weitere Liftanlagen und insgesamt 16 Pistenkilometer zur Verfügung.

Fazit: Auf dem Feuerkogel läßt sich ein abwechslungsreicher Skitag oder auch ein längerer Winterurlaub verbringen. Wem es auf dem sonnenreichen Hochplateau so gut gefällt, dass er gar nicht mehr hinunter ins Tal fahren möchte, bleibt einfach oben. Denn auch die Unterkunft gibt's hier mitten im Skigebiet, etwa im Berggasthof Edelweiß.

https://feuerkogel.info