Hohe Wand Wiese in Wien

Hohe Wand Wiese in Wien
1140
Wien
Niederösterreich

48.2298045, 16.2026481

Sportarten
Nachtski
Skifahren
Snowboarden
Pisten
Gesamt 0,4 km
Leicht 0,1 km
Mittel 0,3 km
Pisten von 258 bis 370 Meter Seehöhe
Lifte
2 - 1 Schlepplift, 1 Zauberteppich
Skigebiete
High Hills – Hohe Wand Wiese Wien
Auskunftstelefon
Schneetelefon: +43 (0)1 / 97 90 025 (DW 203)
Besonderheiten
Nachtskilauf, Skianlage kann exklusiv gemietet werden, öffentlich erreichbar.
Preise
Einzelfahrt /HS Erw/Kd): Euro 1,50 / 1,-
3-Stundenkarte (HS Erw/Kd): Euro 16,- / 11,-
Best Ager ab 60 J, 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr inkl. Getränk Euro 15,-, Single + Kind 3 Stundenkarte
Euro 20,-, Jugend bis 18 J, 3 Stundenkarte Euro 11,-, Last Minute v.
Skigebiet

Die Hohe Wand Wiese darf sich rühmen, das einzige Skigebiet in einer Weltstadt zu sein. Dieser Ausdruck verliert vielleicht ein wenig an Bedeutung, wenn man in Überlegung zieht, ob eine Wiese mit einem Schlepplift ein Skigebiet ist oder ob der Status einer Weltstadt auch noch auf das Grenzgebiet Wien/Mauerbach zutrifft. Tatsächlich ist der Zuspruch groß, nicht nur von der umliegenden Jugend, die hier einen winterlichen Treffpunkt hat, der seit Generationen in Mode ist. Auch Eltern mit kleinen Kindern, die sich hier ans Skifahren oder Snowboarden herantasten, gehören zu den Stammgästen. Und immer finden auch „echte“ Skifahrer hierher, die am Rande der Großstadt mal schnell ihrem Lieblingssport frönen wollen – und aus der Innenstadt in 40 Minuten mit U-Bahn und Bus dorthin kommen können. Nichtsdestotrotz ist die 500 Meter lange Abfahrt mit einem Höhenunterschied von rund 100 Metern sogar Fis-tauglich und bietet die wirklich einzigartige Möglichkeit für Leute aus dem Ballungsraum Wien, auch unter der Woche sowie am Abend (Flutlichtanlage bis 21.00 Uhr) dem Skivergnügen nachzugehen. Zeitweise muss man leider eine sehr überlaufene Piste und einen stark frequentierten Lift auf sich nehmen. Jedoch kann man auf der Hohen Wand Skifahren, solange es die Temperatur zulässt – auch wenn der Rest Wiens keine Schneeflocke gesehen hat, da die Hohe Wand über eine Beschneiungsanlage verfügt. Aufgrund der Lage in einem Wohngebiet und der Größe der Anlage gibt es logischerweise keine Übernachtungsmöglichkeiten, jedoch seit einigen Jahren einen Skiverleih sowie ein Restaurant in der Talstation. Da es nur einen Lift gibt, und hier Schnellfahrer gegenüber langsameren Fahrern an einem Tag leicht ein Dutzend mehr Liftfahrten absolvieren, gibt es Punktekarten und ein Drei-Stundenticket. An der „Talstation“ wartet die „High Hills-Stubn“ mit solider Kost auf - und Après-Ski-Feeling in der Stadt. Vermehrt halten sich auch die urbanen Nachwuchs-Snowboarder auf der Hohen-Wand-Wiese auf. Aber auch routinierte Skifahrer können ihren Spaß am Wiener Stadtrand haben – sofern sie den richtigen Tag beziehungsweise Abend und keine überlaufene Piste erwischen. Am anderen Ende von Wien gibt es seit einigen Jahren ebenfalls eine Möglichkeit den alpinen Skilauf auszuüben. Allerdings selten auf Naturschneesondern auf einer Kunststoffunterlage. In der Seestadt Aspern an der nordöstlichen Wiener Peripherie können auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern Anfänger rund ums Jahr Skifahrenbzw. Snowboarden lernen oder auch nur mit dem Zipflbob den Hang hinunter rutschen. Das alles auf einer neuartigen Hightech Rutschmatten, mittlesder Wintersport bei jeder Temperatur möglich ist.

www.highhills.at