Hochkönig – Maria Alm, Mühlbach, Dienten

Hochkönig – Maria Alm, Mühlbach, Dienten
5505
Maria Alm, Mühlbach, Dienten
Salzburg

47.4033426, 12.9021661

Sportarten
Freeride
Langlaufen
Nachtski
Rodeln
Schneeschuhwandern
Skating
Skifahren
Snowboarden
Pisten
Pisten von 790 bis 1.900 Meter Seehöhe
Gesamt 118,8 km / Leicht 51,3 km / Mittel 40,5 km / Schwer 18,8 km / Skirouten 8,2 km
Die steilste Piste: Aberg Nr. 16, bis zu 62% Gefälle
Information
Tiefschnee: 19 Varianten und Skirouten: z.B. Griesbachhütte und Schreinerloch. Skitouren bei Sonnenuntergang (tageweise Aberg, Karbachalm, Steinbockal), Freeride Info Point Aberg.
Toptipp
20.03.2020: Gondel.Alm.Genuss
22.03.2020: Hochkönig Skihüttenroas
26.03. - 29.03.2020: 4. Craftbier Festival der Alpen
Lifte
Gesamtzahl: 33
Stundenkapazität: 48.100 Personen
Skigebiete
Skigebiet Hochkönig mit Hochkönig Bergbahnen, Hochkeil, Aberg-Hinterthal, Hinterreit
Tourismusbüro
Region Hochkönig, 5761 Maria Alm, Am Gemeindeplatz 7, Tel.: +43 (0)65 84 / 20 388
Auskunftstelefon
Hochkönig Bergbahnen, Tel.: +43 (0)64 67 / 72 14
Aberg-Hinterthal-Bergbahnen, Tel.: +43 (0)65 84 /73 01
Besonderheiten
Königstour, Funslope Schönanger, Beginnerspark Natrun, Blue Tomato Kings Park, Livingroom Mühlbach – Kleinskigebiet Hochkeil, Nachtskilauf am Simmerllift in Maria Alm, Hochkönig Early Morning Skiing, Pistenbully Copilot. Beleuchtete Rodelbahnen.
Preise
Tageskarte (HS/Erw/J/Kd) Euro 57,- / 43,- / 28,50
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd) Euro 286,- / 214,50 / 143,-
Gültig im gesamten Skigebiet Ski amadé

Ermäßigungen: Familienbonus: Skipass für das 3. und alle weiteren Kinder kostenlos. Junior-Weekend-Discount -35 % für Kinder (Jg. 2005-2014), Jugendliche (Jg. 2002-2004). Jungfamilienkarte: Familien mit einem nicht skifahrenden Kleinkind wahlweise von einem Elternteil zu nutzen. Osterfamilienaktion ab 13.03.2021. Kinder-Schmankerlbonus (Hüttenessen).
Loipen
Gesamt ca. 40 km, Classic 25 km, Skating 15 km
Skigebiet

Hochkönig - Maria Alm, Mühlbach, Dienten
Auf Königstour

Die Skischaukel hat nicht nur einen aristrokratischen Hintergrund, in der Region Hochkönig freut sich auch der Wintersportler wie ein Schneekönig. Zumindest wenn der Himmel blau und die Berge frisch angezuckert sind, sprich der König Hof hält. Da nimmt einen das Kantige des Bergmassivs rasch emotional gefangen. Der bei Hochalpinisten beliebte, mythenbehaftete Fastdreitausender stellt in erster Linie einen Orientierungspunkt dar. Nur Tourengeher nutzen ihn, die aber gerne. Urlauber blicken ehrfürchtig hinauf und starten bevorzugt über wesentlich sanftere Hänge ins Skigebiet. Von Maria Alm kommend, bieten sich dafür das Skigebiet Natrun oder der Aberg an.

Die Gabühelbahn bietet seit vergangenem Winter einen komfortableren Einstieg von Dienten aus. Die Doppelmayr 10er-Kabinen führen vom Skizentrum Dienten in wenigen Minuten zur Hochmais- und Sinalcobahn am Gabühel. In der Morgensonne die ersten Schwünge auf der vielleicht schon aufgefirnten Piste nach Dienten und dann geht es gleich wieder zur Bergstation direkt neben der Steinbockalm. Sollten die Füße nach einem ausgiebigen Skitag schon etwas schwer sei – oder eine der prächtigen Hütten gelockt haben – kann man nun stressfrei Schluss machen. Schon in den Vorjahren investierten die Bergbahnen kräftig in zwei Seilbahnanlagen am Natrun und die ausgebaute Skiabfahrt über den Sonnberg. Damit wurde die direkte Skianbindung des Ortszentrums von Maria Alm zum Aberg ermöglicht.

Tiefschneefreaks kommen in diesem Bereich ebenfalls auf ihre Kosten. Vom Gipfel gesehen links, verlockt es, die Grießbachhütte anzupeilen. Eine wunderbare Variantenabfahrt, die sich zu einer längeren Backcountry-Expedition ausdehnen lässt. Hintermoos wurde mit Shops an der Talstation auch zum „Knotenpunkt“ der gesamten Skischaukel. Carver begeistern sich speziell an der Kingscab-Piste. Jüngstes Highlight ist die 850 Meter lange Funslope Schönanger mit 27 Obstacles und einer monströsen Schnecke mit 30 Metern Durchmesser als Highlight.

Die ausgezeichnete "Königstour" steht als Name für eine mit gelben und orangen Pfeilen beschilderte Runde von 36 Pistenkilometern, die abgefahren werden können, ohne nur einen Lift zu wiederholen. Den Plan gibt's an allen Kassen.

https://www.hochkoenig.at/

Top Tipps