Dachstein-West

Dachstein-West
5552
Dachstein-West
Oberösterreich

47.5887695, 13.4624002

Sportarten
Freeride
Langlaufen
Nachtrodeln
Nachtski
Rodeln
Skating
Skifahren
Snowboarden
Pisten
Pisten von 780 bis 2.100 Meter Seehöhe
Gesamt 160 km / Leicht 57 km / Mittel 95 km / Schwer 8 km
Die steilste Piste: Wilde Hilde 67 Prozent Gefälle
Information
Tiefschnee: Gosau mit Mehrtageskarte am Krippenstein.
Toptipp
05.01.2020: Ö3 Pistenbully Rußbach oder Annaberg
05.02.2020: Ö3 Pistenbully Gosau
Lifte
Gesamtanzahl: 65
Stundenkapazität: 87.986 Personen
Skigebiete
Skiregion Dachstein West Gosau-Russbach-Annaberg
Tourismusbüro
Tourismusverband Russbach, Tel.: +43 (0)62 42 / 577
Tourismusbüro Gosau - Ferienregion Dachstein Salzkammergut, Tel.: +43 (0)59 50 /95 20
Auskunftstelefon
Bergbahnen, Tel.: +43 (0)50 140
Besonderheiten
Funpark, Nachtrodelbahn Karkogel, Flutlichtski Lungötz, Gaudipisten, Flutlichtskifahren, Snowpark Dachstein West, Panoronda – 44 km lange Skigenussrunde, 15 Gaudipisten.
Preise
Tageskarte (HS/Erw/J/Kd) Euro 46,70 / 29,40 / 22,30
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd) Euro 237,90 / 149,80 / 113,50
Kinder bis Jg. 2014 erhalten einen Freipass in Begleitung eines Elternteils.
Mehrtageskarten gelten auch am Krippenstein, Feuerkogel, St. Martin am Tennengebirge, Lungötz (inkl. Flutlichtskifahren), Karkogel/Abtenau und Dürnberg.
Loipen
Gesamt 223,4 km Classic
Skigebiet

Dachstein-West
Abwechslungsreiches Pistenvergnügen in uriger Natur

Der fast 3.000er Dachstein ist hier nur Kulisse. Er spiegelt sich als perfektes Fotomotiv im Gosausee. Wenn Skifahrern hier der Atem stockt, dann aufgrund der faszinierenden Ausblicke, aber nie aus Sauerstoffmangel. Denn der höchste Pistenpunkt erreicht gerade einmal rund 1.600 Meter. Wobei aber die zu bewältigenden Distanzen durchaus Kondition fordern können, selbst wenn sie über durchgehend sanfte Bergrücken führen, die sich grenzüberschreitend zwischen Gosau in Oberösterreich und den bereits zum Salzburger Land zählenden Gemeinden Annaberg und Russbach in begeisternder Weite ausbreiten. „Kilometerfresser“ kommen hier allemal auf ihre Kosten. Die in beide Richtungen befahrbare Skigenussrunde Panoronda ist immerhin 44 Kilometer lang. In Summe sind es immerhin stolze 160 Kilometer, die die Wintersportler erwarten.

Die Salzburger Seite kam in den letzten Jahren eher unverhofft zu Berühmtheit, stammt doch der Skiweltcup-Seriensieger Marcel Hirscher aus dem Lammertal. Während der Herr Papa in Annaberg die Skischule leitet, gibt es nun auch für den „Normalverbraucher“ ein Häppchen Marcel an der Piste: Mittels Marcel Hirscher-Slalomstrecke mit Zeitnehmung, die zuletzt eine neue Trassierung erhalten hat. Zusätzlich sorgen Geschwindigkeitsmess- Strecken, die Snowcrossanlagen mit Startmaschine und herausfordernde Buckelpisten für Action. Während die Marcel-Hirscher-Rennstrecke am westlichen, Salzburger Ende wartet, verteilen sich die Highlights insgesamt gleichmäßig. Insgesamt 14 sogenannte Gaudi-Pisten gibt es im gesamten Gebiet. Vom Snowcross im Astauwinkel über das Buckelpistenrodeo – sprich: Donner-groll oder Schwarzreiter – und der Trainingstrecke „Freier Fall“ bis zum Rookie Park in Russbach und der Ötscher Rennstrecke bei Gosau. Ihrem Namen alle Ehre macht auch die Abfahrt „Wilde Hilde“. Erstaunlich sind die häufig auftretenden Schneemassen, die sich aufgrund der Staulage in der Skiregion türmen und echtes Winterflair aufkommen lassen. Dennoch wurden zuletzt die Beschneiungsanlagen erneuert und erweitert.

Am Törlecklift gleitet der Blick zuerst in die bizarre Bergwelt, dann hinunter zum See. Tiefschneefans stürzen sich umgehend in diese Richtung zu Tal. Das Vergnügen ist zwar ein kurzes, dafür stören anders als in Topregionen kaum Board- und Skispuren. Breininghütte, Sonnenalm und der markante Bau der Gablonzerhütte liegen hier nah aneinander. Dazwischen laden die bestens präparierten und beschneiten Hänge, die auch weniger Geübten gute Möglichkeiten eröffnen, zu weiten Schwüngen ein. Die zahllosen Abfahrten überzeugen trotz des geringen Höhenunterschieds durch größere Entfernungen. Abgesehen von der knackigen Abfahrt zum Parkplatz Astauwinkel dominieren dabei Sonnenhänge. Bestens erschlossen ist dabei die Skischaukel auf den Hornspitz, jeweils recht zentral von Russbach und Gosau erreichbar. Beide Abfahrten sind ähnlich und laden zu weiten Schwüngen ein. Je nach Tageszeit macht die Salzburger (Russbach) oder die oberösterreichische (Gosau) Seite mehr Spaß. Im vorderen Teil von Gosau gibt es jeweils eine beschwingte und mittelschwere Talabfahrt. Im Lammertal sind abseits der Skischaukel nicht alle Skigebiete verknüpft. Die Sololifte von Lungötz und St. Martin sowie der Karkogel von Abtenau sind extra zu betrachten. Letzterer ist skikurstauglich, die Rodelbahn hoch gerühmt. Insgesamt ist die urige, naturverbundene Atmosphäre des Gebiets vor der mächtigen Kulisses des Dachsteins hervorzuheben, die sich auch entsprechend im vielfältigen gastronomischen Angebot wiederfindet. Und auch in Sachen Beherbergung hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan.

Top Tipps