Tourenski

von Alexandra Otto 09/03/2020
Skischuh/Bindung
Tourenski

WELCHER TOURENSKI erfüllt die Erfordernisse am besten? Zum zweiten Mal traute sich im März 2019 der WorldSkitest über diese Kategorie für alle, die intensive Naturerlebnisse fernab der Pisten suchen. Austragungsort war wie im Vorjahr die Innerkrems. Die wunderschöne Winterlandschaft in Kombination mit strahlendem Sonnenschein, warmen Temperaturen und trotzdem guten Schneebedingungen auf der Strasseralm erleichterte die durchaus große Challenge des Testens enorm. Aufgrund der längeren Umlaufzeit durch Auf- und Abfellen dauert der Skitest rund 4 Stunden, das setzt schon eine gewisse körperliche Fitness voraus. Getestet werden die Tourenskier auf verschiedenste Faktoren, wie das Verhalten beim Aufstieg, die Abfahrtsqualitäten, das Handling der Felle beim Auf- und Abfellen 
sowie der allgemeine Gesamteindruck. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Tourenskischuhen und Tourenbindungssystemen. Die tollen Möglichkeiten konnten die Tester nicht wirklich auskosten, denn schon nach wenigen Metern bergauf und einer kurzen Abfahrt mit den schwarzen abgedeckten Modellen musste ein Urteil gefällt werden.
GLEICH IN DREI KATEGORIEN erfolgten die Bewertungen: Damen, Herren Tourenski mit einer Mittelbreite von 80 bis 85 mm, die meist nur wenig mehr als 2 kg auf die Waage bringen (Herren 1) und Modellen mit Breiten bis zu 88 bis 95 mm (Herren 2). Natürlich montieren viele Freaks Tourenbindungen auch auf wesentlich breitere Ski, doch fokussieren diese stark auf das Powdererlebnis. Dafür geeignete Modelle sind im Freeride-Test zu finden. Wir haben „zum Einstieg“ die drei Kategorien hier zusammengefasst und jeweils nur die Topmodelle dargestellt, wobei als Besonderheit bei 
den Tourenski auch das Gewicht angegeben wird. 

MEN 1: Durch die extrem leichte Bauweise all dieser Modelle, wird auch der Aufstieg zum Vergnügen. Dank der neuen Technologien im Skibau, büßen diese Modelle aber kaum an Downhill-Performance ein. Ein angenehmer Aufstieg ist wichtig, aber auch eine aufregende Abfahrt. 
MEN 2: Hier kommen die Modelle dieser Kategorie ins Spiel. Mit einer Mittelbreite von 88-95 mm haben diese Ski eine ähnliche Form wie die klassischen Allroundmodelle. Was sie aber von den Allroundern abhebt, ist das, niedrigere Gewicht als bei Alpinskiern. Wenn man auf der Suche nach einem ausgeglichenen Tourenski für das Gelände ist, wird man in dieser Kategorie definitiv fündig. Von den Testerinnen wurden Modelle mit einer Mittelbreite von 82 bis 88 mm mit einem Maximalgewicht Gewicht von 2.600 Gramm ohne Bindung auf ihre Qualität erprobt. Trotz ähnlicher Produkte 
waren die Bewertungen höchst unterschiedlich.

A. HAGAN CORE LITE 84 (LADIES) 
Radius: 17 m, Mittelbreite: 84 mm
Gewicht: 2.300 g
empfohlener VK-Preis: € 549,95
Testnote: ausgezeichnet (52,2)
Perfektes Handling! 

B. ATOMIC BACKLAND WMN 85 (LADIES)
Radius: 16 m, Mittelbreite: 85 mm
Gewicht: 2.360 g
empfohlener VK-Preis: € 449,95 
Testnote: sehr gut (48,3)
Auch der Preis ist ein Argument! 

C. VÖLKL VTa 84 (LADIES)
Radius: 16,5 m, Mittelbreite: 84 mm
Gewicht: 2.160 g
empfohlener VK-Preis: € 549,95 
Testnote: sehr gut (48,2)

D. HAGAN CORE 89 (MEN1) 
Radius: 16,5 m, Mittelbreite: 89 mm
Gewicht: 2.560 g

empfohlener VK-Preis: € 599,99 
Testnote: sehr gut (48,3)
Absolut top, aber gute Fitness nötig. 

E. ATOMIC BACKLAND 85 Ul (MEN1)
Radius: 18 m, Mittelbreite: 85 mm
Gewicht: 2.300 g
empfohlener VK-Preis: € 749,95 
Testnote: sehr gut (46,7)
Angenehm, perfektes Handling der Felle und toll anzusehen.

F. BLIZZARD ZERO G 095 (MEN2)
Radius: 23 m, Mittelbreite: 95 mm
Gewicht: 2.500 g
empfohlener VK-Preis: € 700,-
Testnote: sehr gut (47,8)
Der Testsieger der Extrabreiten begeistert.

G. HAGAN BOOST 94 (MEN2)
Radius: 18 m, Mittelbreite: 94 mm
Gewicht: 2.700 g
empfohlener VK-Preis: € 599,99
Testnote: sehr gut (47,4)